Die "Königin" Lizzy

>> zurück zur Crew

Name Geburtdatum  Besonderheiten  Größe Gewicht
Juanita "Zur alten Mühle" 30.03.1999 verschmust; gelehrig; sehr triebig; sehr lauffreudig gute 61cm gute 21 Kg
Mehr Bilder zu Lizzy sind im Fotoalbum  - einfach "Lizzy" auswählen . . . 
So kamen wir zu "Lizzy" und zum Schlittenhundesport . . . . 

Wir fanden "Lizzy" Ende 2000 in einem Tierheim. Sie hatte ein freundliches Wesen und war völlig verängstigt, sobald man sie lauter ansprach. Ihre Rute trug sie zwischen ihren Hinterläufen und wenn die Rute mal vor Freude hin- und hergeschlagen wurde, dann geschah dieses ebenfalls zwischen den Hinterläufen. Ein Bild dafür, wie Menschen Tiere prägen können. Im Tierheim berichtete man uns, dass sie aus einer Kettenhaltung befreit wurde. Später wurde sie an eine weitere Stelle vermittelt, die aber nicht mit ihr zurecht gekommen sein sollten, so dass "Lizzy" erneut im Tierheim landete.

Wir stellten Nachforschungen an und erfuhren sogar den Namen des Zwingers und des Züchters. Der Zuchtwart teilte uns noch ihren "richtigen Namen" und ihr Geburtsdatum mit und konnte sogar von ihren Zeichnungen berichten, und dass Lizzy auf Grund eines kleinen Knickes in den letzten Gliedern der Rute, für die Zucht gesperrt sei. Zu dem Zeitpunkt waren wir den Tränen nahe, - wir kannten nun ihre Herkunft. Lizzy wurde anscheinend jagdlich "an-"geführt und später wurde sie an die Kette gelegt. Das ist für uns eine Erklärung für ihren enormen Jagd-/Hetztrieb. Zum Zeitpunkt unserer Aufnahme wog Lizzy knapp 16 kg und hatte eine kaum ausgeprägte Muskulatur.

Anfangs war es sehr schwierig "Lizzy" richtig anzusprechen, da sie, sobald man etwas lauter wurde, sofort das Weite gesucht hat. Es hat Wochen gedauert, das Vertrauen dieses Geschöpfes zu gewinnen. Mittlerweile ist ihre Rute überwiegend hinter ihren Hinterläufen und ihren Kopf trägt sie ebenfalls aristokratisch hoch. Ihr Gewicht und ihre Muskeln konnten wir aufbauen, so dass der Hund optisch eine Augenweide darstellt.

Im Training und während ihrer Begleithundeausbildung (nach Dikeman) zeigt sich "Lizzy" außerordentlich gelehrig und hochmotiviert. Sie ist ein Energie- und Kraftbündel, dass täglich neu gefordert sein will. Fahrten mit dem Trainingswagen über eine Distanz von mehr als 20 Km (mit Pausen) meistert sie problemlos, da sie eine überragende Kondition und Motivation hat. Abends wird immer groß gekuschelt, damit wir unsere Vertrauensbasis auch beibehalten können.

Im Laufe der Jahre kristallisierte sich Lizzy als die Göttin des Laufens heraus. Sie hat stete Motivation - gibt immer alles und begeistert durch ihre aristokratischen Bewegungen. Sie ist rotzfrech und ist sich dessen bewusst, dass sie bei mir (Torsten) einen besonderen Stand hat. Seit Lizzy mit Duncan als Laufpartner im Team läuft, hat sie endlich jemanden gefunden, der ihr in Sachen "Laufen" Paroli bieten kann. Teilweise erreichen wir im Wald Geschwindigkeiten (bergab) bis zu 50 Km/h. Der gute Schnitt bei uns liegt immer zwischen 27 und 30 km/h.

Mit Lizzy haben wir im Schlittenhundesport viel erreicht. Ein Abschluß unserer Sprinter-Laufbahn werden wir auf der WM 2006 in Rastede haben. Lizzy ist nun schon über 7 Jahre alt und wenn sie ein Molkereiwagen wäre, dann hätte sie schon längst ihren Lorbeerkranz (sprich 1.000.000 km). Wir werden zwar weiter trailen und sporadisch an Rennen teilnehmen - aber offiziell hat die Rennerei nun ein Ende.

Danke an Lizzy. Wenn es die Möglichkeit gäbe, Dich zu klonen - ich würde es tun. Der Gedanke daran, dass Du eines Tages nicht mehr bei uns bist, bricht mir schon jetzt das Herz (Torsten2006)